Vera Lengsfeld im Käthe-Kollwitz-Gymnasium

VERA LENGSFELD

VERA LENGSFELD

Die ehemalige Bürgerrechterin Vera Lengsfeld ist am Mittwoch im Käthe-Kollwitz-Gymnasium zu Gast. Um 18 Uhr wird die 63-Jährige in der Aula einen Vortrag zum Thema “Die friedliche Revolution und Europa” halten”. Anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit CDU-Bundestagsmitglied Carsten Körber, Erwin Killat, dem Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Christian Gesellmann von der Freien Presse und Franz Knoppe, Mitglied der freien Künstlergruppe Grass Lifter. Die Moderation übernimmt der Journalist Gert Friedrich. Die öffentliche Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe “Schule im Dialog mit Geschichte, Kultur und Politik” statt. Lengsfeld geriet im April in die Schlagzeilen, weil sie kurzfristig als Eröffnungsrednerin für die 13. Tage der Demokratie und Toleranz in Zwickau ausgeladen wurde. Die ehemalige Bürgerrechtlerin äußerte daraufhin in einem offenen Brief ihr Unverständnis über die Entscheidung. Darin übte die Publizistin harsche Kritik an den Grass Liftern.