THW-Übung an Talsperre Eibenstock

TrinkwasserAnlage_02Das Technische Hilfswerk Zwickau veranstaltete am vergangenen Wochenende eine viertägige Einsatzübung an der Talsperre Eibenstock. Ziel war es, die in der Robert-Schumann-Stadt stationierte Trinkwasseraufbereitungsanlage unter Einsatzbedingungen zu betreiben. Geübt wurde der Auf- und Abbau der Anlage sowie der Transport der 2.000 Einzelteile. Vierzig Einsatzkräfte errichteten eigens für die Übung ein Einsatzcamp. Dadurch konnte die 24-h-Betreuung der Anlage gewährleistet werden. Zum Einsatz kamen neben dem Trinkwasserlabor eine Netzstromersatzanlage des Ortsverbandes Annaberg und Transportkomponenten vom Ortsverband Chemnitz. Außerdem beteiligten sich drei Fachhelfer vom Ortsverband Lemgo, in Nordrheinwestfalen, an der Ausbildung. Die Übung verlief erfolgreich und es wurde eine Trinkwassermenge von 100 Kubikmetern produziert. Die Anlage in Zwickau kommt normalerweise bei großen Katastrophenlagen im In- und Ausland zum Einsatz, wie zuletzt bei Erdbebenkatastrophe in Nepal.