Stadt erweitert Kita-Notbetreuung

Kita-StreikZwickau erweitert die Notbetreuung in den städtischen Kindertageseinrichtungen. Wie die Verwaltung mitteilt, öffnen am Dienstag die Kinderinsel Hegelstraße, die Kita Oberhohndorf, die Kita Sachsenring und die Kita Gutwasserstraße. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Krippen- und Kindergartenkinder, die in den genannten vier Häusern angemeldet sind. Hortkinder können nicht betreut werden, da weder das Stammpersonal noch die volle Mitarbeiterzahl in den Einrichtungen anwesend sein darf. Dies gilt auch für die fünf Kindertagesstätten, in denen bisher ein Notdienst eingerichtet war. In den Kitas Stadtstrolche, Sputnik, Anne Frank, Harlekin und Krümelkiste werden weiterhin nur die Jungen und Mädchen betreut, deren Eltern alleinerziehend und beschäftigt sind oder momentan eine Ausbildung machen. Um die Kinder kümmern sich Erzieherinnen und Erzieher, die nicht am Streik teilnehmen sowie weitere Beschäftigte aus dem Amt für Schule, Soziales und Sport, die über eine entsprechende Ausbildung verfügen. Der Notdienst soll nur dann genutzt werden, wenn keine anderen Betreuungsmöglichkeiten bestehen.