Glauchau bekommt Fördermittel für Straßenbau

Dateiname                   :DSCN0043.JPG Dateigröße                  	:635.0 KB (650242 Byte) Aufnahmedatum               	:2001/06/29 14:24:35 Bildgröße                   	:2048 x 1536 Auflösung                   	:72 x 72 dpi Bitanzahl                   	:8 Bit/Kanal Schützen                    	:Aus Ausblenden                  	:Aus Kamera-ID                   	:N/A Modellname                  	:E995 Qualitätsmodus              	:NORMAL Messmethode                 	:Mehrfeld Belichtungsbetriebsart      	:Programmautomatik Blitz                       	:Nein Brennweite                  	:8.2 mm Verschlusszeit              	:1/257.3Sekunde Blende                      	:F5.3 Belichtungskorrektur        	:0 EV Fester Weißabgleich         	:Automatik Objektiv                    	:Integriert Blitz-Synchronisierungsmodus	:N/A Belichtungsdifferenz        	:N/A Flexibles Programm          	:N/A Empfindlichkeit             	:Auto Schärfung                   	:Automatik Kurvenmodus                 	:N/A Farbmodus                   	:FARBE Tonwertkorrektur            	:AUTOMATIK Breite (GPS)                	:N/A Länge (GPS)                 	:N/A Höhe (GPS)                  	:N/A

Bild: Archiv

Für den grundhaften Ausbau der Talstraße/August-Bebel-Straße von der Einmündung Leipziger Straße bis zur Kreuzung Rudolf-Breitscheid-Straße einschließlich der Kreuzung Schlachthofstraße erhält die Stadt Glauchau weitere Fördermittel vom Freistaat. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat für die Maßnahme noch einmal 900.000 Euro bewilligt. Das entspricht einem Fördersatz von 75 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Baulänge beträgt rund 800 Meter. Der Querschnitt der Fahrbahn soll sieben Meter betragen. Die Straßenentwässerung wird ebenfalls erneuert und an den vorhandenen Mischwasserkanal angeschlossen. Die Maßnahme ist Bestandteil des Verkehrsentwicklungskonzeptes Teil II der Großen Kreisstadt Glauchau und soll bis 2017 realisiert werden.