Hartwig Ebersbach stellt in Zwickau aus

Hartwig Ebersbach_Doppelbildnis Monika und Hartwig Ebersbach_2004In den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum wird am Freitag um 18 Uhr die Sonderausstellung „ECCE! Hartwig Ebersbach. Retrospektive“ eröffnet. Zu sehen gibt es 80 Arbeiten aus dem Gesamtwerk des Malers, darunter auch zahlreiche Privatleihgaben. Ebersbach kam 1940 in Zwickau auf die Welt und besuchte in seinem Geburtsort zunächst die Mal- und Zeichenschule, ehe er ein Studium an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst aufnahm. Im Werk des 74-Jährigen fließen neben Erlebnissen, Erinnerungen, vor allem Träume und Fantasiegeschichten sowie Reflexionen über die eigene Subjektivität und Individualität ein. Außerdem setzt sich der Künstler mit Mythen, Sagen, Märchen und der Begegnungen mit exotischen, archaischen Kulturen auseinander. Kunstliebhaber können die Ausstellung im Nordflügel des Museums bis zum 9. August besuchen.