Schornsteinbesteigung unter Drogen

Zwickau – Ein offenbar lebensmüder Mann ist am Montagabend auf den rund 60 Meter hohen Schornstein der alter Brauerei abseits der Carl-Wolf-Straße geklettert. Nach Eintreffen der Feuerwehr stieg er im Inneren des Schlotes wieder herunter. Am unteren Ende zwang er sich durch ein etwa 30 mal 30 cm kleines Loch. Dabei erlitt er Blessuren am Oberkörper. Als Polizisten die Identität des Kletterkünstlers feststellen wollten, wurde er aggressiv und leistete Widerstand. Ein Drogentest erbrachte ein positives Ergebnis. Nach einer ärztlichen Untersuchung kam der Mann ins Krankenhaus. Die Ermittlungen zu seiner Identität laufen noch. Außerdem wurden Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Besitz von Betäubungsmitteln und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.