Hesse-Schau lockt 7.500 Besucher nach Zwickau

HesseLiteraturnobelpreisträger Hermann Hesse hat neben seiner schriftstellerischen Arbeit auch gemalt, gezeichnet und ein umfangreiches Oeuvre hinterlassen. Vom 7. Februar an zeigten die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum eine große Auswahl seiner bildnerischen Werke. Für die Einrichtung erwies sich die Exposition als wahrer Besuchermagnet, der alle Erwartungen übertraf. Etwa 7.500 Besucher kamen in die Ausstellung, die am Sonntag zu Ende ging. Viele reisten sogar aus der Schweiz, Niederlande, Dänemark oder Großbritannien an, wie ein Blick ins Gästebuch verrät. Zur Ausstellung war ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert worden – zahlreiche Führungen, ein Vortrag, die Schreibwerkstatt, Konzerte und Lesungen, die ebenfalls sehr gut angenommen wurden. So las beispielsweise Eva Hesse, Enkelin des Literatur-Nobelpreisträgers, aus „Magie der Farben“. Museumspädagogin Fabia Günther-Sperber initiierte gemeinsam mit dem Förderstudio Literatur e.V. zudem eine Schreibwerkstatt. Die Teilnehmer ließen sich von Hesses anregenden Bilder zu eigenen Texten inspirierten.