Offener Brief zur Theaterdebatte

May-theaterIn einem offenen Brief hat sich der Generalintendant des Theaters Plauen-Zwickau Roland May zur aktuellen Theaterdebatte geäußert. Das Schreiben richtet sich an verschiedene Vertreter aus der Bundes-, Landes-, und Kommunalpolitik, darunter unter Bundeskulturministerin Monika Grütters, die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange sowie die Stadtoberhäupter von Zwickau und Plauen. May äußerte sich besorgt über den zunehmenden Abbau von Mehrspartentheatern in Ostdeutschland sowie die Reduzierung des Etats für das Theaters Plauen-Zwickau, welcher massiven Stellenabbau bis hin zu Spartenschließungen zur Folge haben könnte. Außerdem stellt er Anregungen und Vorschläge zur zukünftigen Finanzierung von Mehrspartentheatern vor. Von der Stadt Zwickau möchte der Generalintendant beispielsweise wissen, ob eine weitere Anhebung der Zuschüsse über den bereits erhöhten Verteilungsschlüssel möglich sei. Der Bund wiederum könnte sich durch die Förderung von Projekten zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen an der Finanzierung beteiligen. Am Ende des Briefes fordert May alle angesprochenen Parteien zum Dialog auf.