Bienenseuche breitet sich aus

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Bienenseuche im Landkreis breitet sich weiter aus. Am 14. April ist in einem Bienstand in Hartenstein die Bösartige Amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Im Umkreis von drei Kilometern hat das Landratsamt daraufhin einen Sperrbezirk eingerichtet. Betroffen ist die Stadt Hartenstein mit dem Ortsteil Zschocken und dem Ortsteil Thierfeld, entlang des Steinwaldes bis zur Kreisgrenze Erzgebirgskreis Richtung Thierfeld. In dem Gebiet werden, falls dies noch nicht geschehen ist, alle Bienenvölker- und stände von Sachverständigen auf die Seuche untersucht. Bewegliche Bienenstände müssen an ihrem Standort bleiben. Außerdem müssen unter anderem Waben, Wabenteile- und abfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte und Bienenwohnungen aus den Ständen entfernt werden. Mehr Informationen sowie die räumliche Abgrenzung des Sperrbezirkes als Grafik sind auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-zwickau.de zu finden.