Positive Bilanz nach Blitzmarathon

blitzmarathonDie Revierbereiche der Poizeidirektion Zwickau haben eine positive Bilanz zum Blitzmarathon am Donnerstag gezogen. 98 Prozent der 16.000 erfassten Autofahrer hätten sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten an den Messstandpunkten gehalten. Nur 2 Prozent gaben zu viel Gas. In wenigen Fällen mussten die Beamten Fahrverbote aussprechen oder Bußgelder verhängen. Auf der B 282 in Oberpirk wurde ein VW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, welcher 40 km/h zu viel auf dem Tacho hatte. Auf der A 72 traf es einen Autofahrer, der mit 179 km/h, statt der erlaubten 130 km/h unterwegs war. Dem Wagenbesitzer drohen nun ein Bußgeld von 160 Euro und einen Monat Fahrverbot.