Freilichtbühne wird zum Gerichtssaal

Luftbild Zwickau 07.08.2013Seit rund fünf Jahren gab und gibt es gerichtliche Auseinandersetzungen zur Freilichtbühne in Zwickau. Jens Schmitt, der sich 2009/2011 dort ein Wohnhaus errichtet hatte, klagte bereits mehrfach gegen die von der Stadt erlassene Baugenehmigung für die Veranstaltungsstätte. Der Betrieb der Freilichtbühne bringe aus seiner Sicht eine gravierende Lärmbelastung mit sich. Kommenden Mittwoch geht der Streit in eine neue Runde. Bei einem Vor-Ort-Termin, den das Chemnitzer Verwaltungsgericht anberaumt hat, geht es um eine Schadenersatzklage wegen der 2011 von der Stadt erteilten zweiten Baugenehmigung. Anhängig ist außerdem noch die Klage wegen ruhestörenden Lärms der Kleingartenanlage. Eine weitere Schadensersatzklage wegen Widerspruchs der Kultour Z. gegen die Baugenehmigung für das Privathaus des Anwohners ist am 2. April abgewiesen worden. – Foto: Ralph Köhler