Rassistische Äußerungen: Feuerwehrmann entschuldigt sich

Feuerwehr neutralEin Zwickauer Feuerwehrmann hat sich für einen Facebook-Eintrag entschuldigt. Auf der Seite eines lokalen Radiosenders hatte sich der junge Mann Ende März negativ und abfällig über eine geplante Asylbewerberunterkunft geäußert. Daraufhin erteilte ihm die Wehrleitung in Abstimmung mit dem Feuerwehramt ein vorläufiges Dienstverbot. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. In einem Gespräch mit dem Leiter des Feuerwehramtes, Heinrich Günnel, dem Leiter der betreffenden Freiwilligen Feuerwehr und weiteren Vertretern der Feuerwehr bedauerte der Mann seine Äußerungen außerordentlich. Selbstverständlich helfe er allen Menschen, egal welche Hautfarbe, Nationalität oder welchen Glauben sie haben. Günnel erklärte, dass er die Entschuldigung zur Kenntnis genommen habe. Der Vorfall werde nun in der Dienstberatung der Wehrleiter weiter thematisiert.