Vortrag zum Weihnachtsfrieden

Christmas Truce 1914, as seen by the Illustrated London News.Am Sonntag um 15 Uhr spricht Lorenz Zentgraf in den Priesterhäusern über das 9. Königlich Sächsische Infanterie-Regiment 133. Anlass des Vortrages ist die Sonderausstellung „Christmas Truce“. Das am 1. April 1881 in Zwickau gebildete Regiment war 1914 am inoffiziellen Weihnachtsfrieden „Christmas Truce“ während des 1. Weltkrieges zwischen Deutschen und Briten an der Westfront in Flandern beteiligt. In dieser Zeit herrschte nicht nur eine Waffenruhe, sondern es fanden auch Verbrüderungen statt, die vom gemeinsamen Weihnachtsliedersingen über den Austausch von Zigaretten und Schokolade bis zu einem Fußballspiel im Niemandsland reichten. Die Ausstellung stellt die einmaligen Ereignisse des Weihnachtsfriedens und die Rolle des Regiments 133 in den Mittelpunkt. In der Schau, die als Wanderausstellung mit internationaler Beteiligung konzipiert worden ist, werden bis 17. Mai originale Ausrüstungsgegenstände, Feldpostbriefe, Fotografien und Tagebücher gezeigt, die das Leben der Soldaten im 1. Weltkrieg kennzeichneten.