IG Metall kritisiert Alstom-Geschäftsführung

AlstomAls dreckiges Spiel hat die IG Metall das Verhalten der Alstom-Geschäftsführung nach der Betriebsversammlung am letzten Mittwoch bezeichnet. Während auf Konzernebene Gespräche über einen Sozialplan für die Standorte Stuttgart, Neumark und Bexbach laufen, hat das Unternehmen die Entlassung aller Mitarbeiter des Neumarker Kesselbaus ausgesprochen. Das Management missachte nicht nur vorsätzlich die Bemühungen der Arbeitnehmerseite, eine Lösung für die drei Standorte zu finden, es habe auch den letzten Rest von Glaubwürdigkeit verspielt. Am Mittwoch findet am Standort Neumark eine Betriebsversammlung statt. Dazu werden um 13.30 Uhr auch Kolleginnen und Kollegen der anderen Alstom-Standorte erwartet. Mit dabei sind die Konzernbetriebsratsvorsitzende Elisabeth Möller und der Sprecher des Europäischen Betriebsrats, Kai Müller. Ob auch Vertreter der Geschäftsführung teilnehmen, ist unklar. Geschäftsführer Leif Timmermann sei seit über einem Jahr keiner Einladung zu einer Betriebsversammlung in Neumark gefolgt.