GEW ruft Lehrer zum Warnstreik auf

GEW-Logo2Für Mittwoch hat auch die Bildungsgewerkschaft GEW ihre bei den Ländern beschäftigten Mitglieder zu Warnstreiks aufgerufen. Auch in der zweiten Tarifverhandlung hatten die Arbeitgeber kein Angebot für die Beschäftigten vorgelegt und die Verhandlung einer Lehrer-Entgeltordnung an für die Gewerkschaft unzumutbare Vorbedingungen geknüpft. Um ein deutliches Signal an die Verhandlungsführung der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL), zu der auch der sächsische Finanzminister gehört, zu senden, wurden die Mitglieder an den öffentlichen Schulen und Hochschulen aufgerufen am 11. März die Arbeit ganztägig niederzulegen. Die zentrale Kundgebung für die Region Chemnitz findet um 10 Uhr am Karl-Marx-Monument in der Brückenstraße statt. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 16. März in Potsdam anberaumt.