Chorkonzert Dies Irae in der Neuen Welt

StadthausIII_RuineIm Frühjahr 1945 wurden Plauen und Zwickau durch Bombenangriffe der Alliierten schwer zerstört. Abertausende Bürger verloren Obdach und Leben. Diesem Anlass widmet das Theater Plauen-Zwickau 70 Jahre nach Kriegsende das 5. Sinfoniekonzert „Dies Irae“ den Opfern. Am Donnerstag um 19.30 Uhr werden das Philharmonische Orchester, die Singakademien Plauen und Zwickau und der Chor des Theaters Plauen-Zwickau unter der musikalischen Leitung von Thomas Peuschel gemeinsam mit Sonja Westermann (Sopran), Johanna Brault (Mezzosopran), John Pumphrey (Tenor) und Karsten Schröter (Bass) Arthur Honeggers Sinfonie Nr. 3 Liturgique H. 186 sowie das Requiem in d-Moll KV 626 von Wolfgang Amadeus Mozart im Konzert- und Ballhaus Neue Welt zu Gehör bringen. Eine halbe Stunde vor Beginn des Chorkonzertes findet eine Einführung statt.