VW erzielt bestes Produktionsergebnis in Sachsen

VW_Bandarbeiter_Ralph KöhlerDie drei Standorte der Volkswagen Sachsen GmbH haben für 2014 eine positive Bilanz gezogen: Der Umbau der Fertigung auf den Modularen Querbaukasten ist abgeschlossen. Das Chemnitzer Motorenwerk steht für Innovationen und Expertise weltweit im Konzern. In Zwickau und Dresden haben die Vorbereitungen für den Nachfolger des Phaeton begonnen. Auf einem Standortsymposium in Chemnitz informierte sich Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn am Mittwoch gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern und Betriebsräten über aktuelle Projekte, Planungsstände und Perspektiven bei Volkswagen in Sachsen. Um die Wettbewerbsfähigkeit der drei sächsischen Standorte zu festigen, will das Unternehmen bis 2019 insgesamt 1,3 Milliarden Euro investieren, davon 400 Millionen Euro noch in diesem Jahr. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Volkswagen Sachsen soll 2014 ein weiteres Rekordergebnis in der Produktion erreicht werden. Dazu erfolgt im Zwickauer Presswerk eine Erweiterung der hydraulischen Pressenstraße für die künftige Produktion von Außenhautteilen für den Golf Variant. Der Karosseriebau und die Lackiererei werden zur Vorbereitung auf den neuen Phaeton ausgebaut.- Foto: Ralph Köhler