Johnson Controls-Mitarbeiter spendet Rest-Cents

Mitarbeiter von Johnson Controls spenden für Projekte in Zwickau_Bild 2Mit der Spendenaktion „Rest-Cent“ unterstützt die Belegschaft des Zwickauer Batteriewerks von Johnson Controls jedes Jahr gemeinnützige regionale Projekte. Rund 5.000 Euro kommen jedes Jahr zusammen. Die Mitarbeiter spenden den Cent-Anteil ihres Netto-Entgelts, der über den vollen Euro-Betrag hinausgeht, und Johnson Controls legt denselben Betrag noch einmal obendrauf. Sieben Projekte schlug die Belegschaft in diesem Jahr vor. Den Großteil der Spenden bekamen die Dr.-Martin-Luther-Grundschule in Planitz für ein neues Kletterschiff und die „Kinderinsel Hegelstraße“, die für die Krippenkinder ein neues Spielelement anschaffen möchte. Mit dem verbliebenen Betrag wird die Familienwohngruppe Planitz, der Ebersbrunner SV, der Verein „Aktiv ab 50“ und der Blasmusikverein Meerane 1968 e.V. unterstützt. Die Aktion „Rest-Cent“ bei Johnson Controls läuft seit mittlerweile fünf Jahren. 2013 hat der Autobatterie-Hersteller eine Spiel-Rennstrecke in einem Kindergarten aufgebaut, die Räume eines Kinderheims kindgerecht umgestaltet sowie zwei schwerkranke Kinder unterstützt.