Arbeitsagentur warnt vor gefälschten Mails

Arbeitsagentur_Tastatur1Derzeit erhalten Internet-Nutzer angebliche E-Mails von der Bundesagentur für Arbeit. Wegen eines angeblichen Server-Ausfalls werden die Empfänger gebeten, persönliche Daten an eine gefälschte BA-Mailadresse zu senden. Die Absender sind nicht zu identifizieren. Die Spams haben vermutlich das Ziel, an reale Nutzerdaten zu gelangen. Möglicherweise enthalten die Mails auch Viren oder Trojaner. Die Arbeitsagentur weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartiger Post steht. Verdächtige oder unaufgefordert erhaltene E-Mails sollten ungelesen gelöscht werden. Das gilt auch für Mails, die eine Arbeit versprechen, und deren Absender-Adresse und Adresse für Bewerbungen nicht übereinstimmen.