ADAC warnt vor Fahrten mit Restalkohol

Die meisten Menschen wissen, dass Alkohol und Autofahren nicht zusammenpassen. Trotzdem wird die Gefahr von Restalkohol oft unterschätzt. Nach einer durchzechten Nacht oder Karnevalsfeier setzen sich viele reinen Gewissens ans Steuer. Doch Vorsicht: Der Körper lässt sich nicht austricksen und baut pro Stunde nur etwa 0,1 Promille ab. Da helfen weder schlafen, schwitzen, Kaffee trinken oder duschen. Von Medikamenten sollten Autofahrer erst recht die Finger lassen, weil deren Wirkstoffe verheerende Wechselwirkungen auslösen können.