Sippel sorgt sich um Sicherheit in Weißenborn

In einem offenen Brief an den Zwickauer Polizeipräsidenten Johannes Heinisch hat SPD-Stadtrat Henry Sippel auf die zunehmende Anzahl von Einbrüchen im Stadtteil Weißenborn hingewiesen. Es bestehe „die latente Gefahr, dass aus der Verunsicherung der Einwohner ein Klima der Angst erwächst, das auch wegen der Nähe zum Asylbewerberheim Kopernikusstraße fremdenfeindlichen Ressentiments Raum gibt“. Außerdem interessiert sich der Abgeordnete für den Stand der strafrechtlichen Ermittlungen zu den jüngsten Einbrüchen und fragt in dem Zusammhang nach der Gefährdungslage speziell in Weißenborn. Sippel fordert den Polizeipräsidenten auf, die Möglichkeit nach verstärkter Polizeipräsenz in dem Stadtteil zu prüfen, um den Einwohnern ein größeres Gefühl von Sicherheit zu geben.