Puppentheater überbrückt Spielpause

Ab Montag übernehmen teuflisch geniale Wissenschaftler, neugierige Fragenstellerinnen und Wale einen Monat lang die Hauptrollen am Theater Plauen-Zwickau. Mit Ausnahme des Puppentheaters finden bis zum 6. März keine Vorstellungen statt. Im Rahmen des Haustarifvertrages verzichten die Mitarbeiter auf Lohn, Gehalt und Gage. Als Ausgleich erhalten sie dafür Freizeittage, die in diesem Zeitraum abgegolten werden. Während der Theaterpause finden im Puppentheater unter anderem Vorstellungen von „Moby Dick“, „Der Mondmann“, „Der kleine und der große Klaus“ sowie am Valentinstag „Zwei Puppen und ein Todesfall“ aus der Reihe „Nachtschicht“ statt. Karten gibt es ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn direkt im Puppentheater oder über den Online-Ticketservice auf der Theater-Website.