Spendenaktion für die Ostukraine

Im Peter-Breuer-Gymnasium Zwickau wurden am Mittwoch Hilfsgüter für das vom Krieg geplagte Volk in der Ostukraine übergeben. Innerhalb einer Woche sammelten die Schüler vor allem Winterkleidung. Insgesamt kamen Spenden zusammen, die zwei VW-T5 und einen PKW-Kombi bis unters Dach füllten. Der Zwickauer Verein „Partnerschaft zur Ukraine“ steuerte noch einen Rollator bei. Die Mitglieder um Karl-Ernst Müller stehen mit dem Verein „Ukraine Chemnitz Europa“, eine Gruppe von Migranten um die Eiskunstläuferin Aljona Savchenko, im Kontakt. Der Hilferuf aus Chemnitz kam über die Familie eines Schülers, die Verwandte in der Ostukraine hat, auch im Zwickauer Peter-Breuer-Gymnasium an. Seit April vergangenen Jahres wird in der Ostukraine gekämpft. Eine Million Einwohner sind nach UNO-Angaben inzwischen geflohen. Viele sind in anderen Teilen des Landes in Notunterkünften ohne jegliche Perspektive untergebracht. „Der hochverschuldete ukrainische Staat ist nicht in der Lage, diese Herausforderung allein zu bewältigen. Der Winter ist da. Die Schwächsten der Gesellschaft, seelisch und körperlich Verletzte, Kinder, Frauen und alte Menschen leiden am meisten“, heißt es im Spendenaufruf um warme Kleidung.