Steigende Produktionszahlen bei VW Sachsen

Die Werke von Volkswagen Sachsen haben eine positive Jahresbilanz gezogen. In Zwickau und Chemnitz konnten die Produktion gesteigert und in der Gläsernen Manufaktur Dresden auf Vorjahrsniveau gehalten werden. Trotz umfangreicher Umbaumaßnahmen wurden 2014 im Zwickauer Fahrzeugwerk mehr Autos als im Vorjahr gefertigt. Mit 225.000 Golf und Golf Variant bestimmte die Golf-Familie die Auslastung der Fahrzeugproduktion in Mosel. Insgesamt wurden rund 240.000 Einheiten gefertigt, 20.000 mehr als im Vorjahr. In Chemnitz erreichte die Produktion von Motoren und Motorenkomponenten ein Rekordniveau. Das Werk fertigte über 760.000 Motoren und mehr als 1,1 Millionen Ausgleichswellengetriebe. 380 Millionen Euro hat der Konzern im vergangen Jahr in die drei sächsischen Standorte investiert. Für 2015 sind Investitionen in Höhe von rund 400 Millionen Euro geplant, die unter anderem in den Karosseriebau der D-Klasse sowie die weitere Integration der Motorenbaureihe EA 211 in Chemnitz fließen. Die Mitarbeiterzahl bei Volkswagen Sachsen stieg auf 10.250,davon 7.900 in Zwickau, 1.750 in Chemnitz, 500 in Dresden und 100 im Volkswagen Bildungsinstitut.