Zwickauer Hubschrauber fliegt 1.477 Einsätze

Im Jahr 2014 wurde der Zwickauer Hubschrauber der DRF Luftrettung zu insgesamt 1.477 Einsätzen alarmiert. Im Vergleich zu 2013 entspricht dies einem Plus von zwei Prozent. Die häufigsten Alarmierungsgründe im vergangenen Jahr waren schwere Unfälle und Erkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Hinzu kamen Badeunfälle, häufig von Kleinkindern, verunglückte Motorradfahrer oder Personen, die beim Grillen mit Spiritus hantiert und sich dabei schwer verbrannt haben. Der „Christoph 46“ ist täglich von 7 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. Stationiert ist die Maschine am Heinrich-Braun-Klinikum, ihr Einsatzgebiet umfasst die Leitstellenbereiche Zwickau, Chemnitz, Freiberg, Marienberg, Annaberg-Buchholz, Plauen, Gera, Jena und Hof.