Mann zahlt falschen Fünfziger ein

Werdau – Den letzten beißen die Hunde. So ist es auch meistens, wenn Falschgeld auftaucht und die Herkunft nicht eindeutig geklärt werden kann. Die falschen Banknoten werden ersatzlos eingezogen. Ahnungslos zahlte am Dienstagnachmittag ein 28-Jähriger am Automaten einer Bankfiliale in der Leipziger Straße einen Betrag ein. Einer der Scheine wurde als Falschgeld erkannt und vom Automaten ausgesondert. In den vergangenen Tagen und Wochen ist in Sachsen mehrfach Falschgeld aufgetaucht. Häufig handelte es sich um 50 Euro-Scheine. Wer sich über die Sicherheitsmerkmale der Banknoten informieren möchte, kann dazu das Internetportal der sächsischen Polizei in Anspruch nehmen.