Papenburg baut Zwickauer Stadion

Die GP Papenburg Hochbau GmbH bekommt den Zuschlag für den Bau des neuen Fußballstadions in Eckersbach. Darüber wurde am Montag in der Aufsichtsratssitzung der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau informiert. Von dem Unternehmen mit Hauptsitz in Halle liege ein Angebot vor, welches alle der im Vergabeverfahren vorgegebenen Bedingungen erfüllen würde. Dazu gehört auch das vorgegebene Ziel, dass die Summe der angegebenen Baukosten und der bereits verauslagten Planungs- und Vorkosten die Kostenobergrenze von netto 18 Millionen Euro nicht überschreiten dürfen. Die notwendige Wartefrist für die Zuschlagserteilung nach der Mitteilung an einen unterlegenen Bieter sei erfüllt und ein Vergabenachprüfungsantrag  nicht gestellt worden. Voraussetzung für die Zuschlagserteilung an die GP Papenburg Hochbau GmbH ist die Gründung der Stadion Zwickau Betriebs GmbH und nachfolgend der Abschluss des Pachtvertrages. Offizieller Spatenstich für den Stadionneubau ist am 6. Februar.