Theater Plauen-Zwickau braucht neuen Balletdirektor

Nach sechs erfolgreichen Jahren am Theater Plauen-Zwickau verabschiedet sich Ballettdirektor Torsten Händler im Sommer von seinem Ensemble und seinen Fans. Im Herbst 2009  stellte sich der ehemalige Solotänzer der Staatsoper Berlin und frühere Ballettchef am Theater Chemnitz erstmals dem hiesigen Publikum vor und  überzeugte sofort mit dem hohen Niveau seiner Tänzerinnen und Tänzer sowie der fantasievollen, künstlerisch-anspruchsvollen, technisch-genauen, aber immer auch humorvollen Choreografie. Mit vielen Ballettabenden eroberte sich er in den folgenden Jahren die Herzen des Publikums. Sein Engagement am Theater Plauen-Zwickau beendet Händler auf eigenen Wunsch. Er möchte sich nach dem Ende der Spielzeit neuen Herausforderungen stellen. Bis zum Ende der Spielzeit stehen noch zwei neue Ballettabende von ihm auf dem Programm. Ab 31. Januar hat „Nosferatu“ in Plauen, am 5. April „Romeo und Julia“ in der Lukaskirche Zwickau Premiere. Seine Nachfolge ist bereits ausgeschrieben. Bisher gingen mehr als 20 Bewerbungen ein.