Thoraxchirurgie am HBK unter neuer Leitung

Die Klinik für Thoraxchirurgie am Heinrich-Braun-Krankenhaus Zwickau hat seit dem 1. Januar einen neuen Chefarzt. Dr. med. Steffen Decker (Bildmitte) promovierte 1992 am Anatomischen Institut der Universität Leipzig und war als Assistenzarzt am Universitätsklinikum Leipzig, Parkkrankenhaus Leipzig-Dösen, Zentralklinikum Bad Berka sowie dem Bezirkskrankenhaus Kufstein tätig. Als ehemaliger leitender Oberarzt der Thoraxchirurgie an der Klinik Löwenstein in Baden-Württemberg (seit 2007) bringt der Mediziner ideale Voraussetzungen mit, um das chirurgische Angebot am HBK auf hohem Niveau zu halten. Die Klinik für für Thorax- und Gefäßchirurgie befasst sich mit den Erkrankungen und Verletzungen der Brustwand und aller Organe im Inneren des Brustraums – außer Herz und Aorta. Dazu gehört neben der minimalinvasiven – der sogenannten Schlüsselloch-Chirurgie – und OP-Techniken mittels bildgebender Verfahren, auch die Laser-Chirurgie. Wichtig ist dem gebürtigen Sachsen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, wie beispielsweise der Radiologie, Notfallmedizin und vor allem der Lungenheilkunde.