Fast 300 Kulturdenkmale im Landkreis abgerissen

292 Baudenkmale (Foto: Feldschlösschen Brauerei Werdau) sind seit dem Jahr 2000 im Landkreis Zwickau abgerissen worden. In ganz Sachsen waren es mehr als 4.500 Baudenkmale. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Wolfram Günther hervor. „Die Größenordnung dieses unwiederbringlichen Verlusts an gebauter Kultur und Heimat ist erschreckend. Die Städte und Gemeinden im Landkreis Zwickau haben ein gewaltiges Entwicklungspotenzial verloren“, erklärt der Sprecher für Denkmalschutz der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Die Anzahl der geschützten Kulturdenkmale im Landkreis belief sich zum 24. November 2014 auf nur noch 6.818. Der Abrisstrend verlaufe weiter ungebrochen: Allein in den vergangenen zwölf Monaten gingen 57 Kulturdenkmale endgültig verloren. Laut Günther liegen aktuell bereits weitere vier Genehmigungen für Abrisse bzw. Teilabrisse von Kulturdenkmalen und weitere fünf in der Abwägung befindliche Anträge auf Abriss vor. In den anstehenden Haushaltsverhandlungen erwarten die Bündnisgrünen von CDU und SPD ein klares finanzielles Bekenntnis für den Denkmalschutz. Die Fraktion schlägt eine Finanzausstattung von jährlich 10 Millionen Euro für das sächsische Landesprogramm für den Erhalt von Kulturdenkmalen vor. „Unseren Schutz benötigen nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern gerade die vielen kleinen Denkmale, die in ihrer Summe die geschichtliche Entwicklung Sachsens nachvollziehbar und erlebbar machen.“, so Günter.