Toskana – Träume im Land der Zypressen

Im WHZ-Hörsaal 1 auf dem Scheffelberg findet am Freitag die erste Blickwinkel-Veranstaltung im neuen Jahr statt. Ab 20 Uhr zeigt der Lörracher Fotograf Martin Schulte Kellinghaus seinen neuen Live-Vortrag „Toskana – Träume im Land der Zypressen“ in Zwickau. Wo sonst, als in der Toskana befinden sich Kunst und Jahrtausende alte Kultur in so harmonischem Einklang mit der Natur – die zauberhaften Hügel und Täler um Sant´Antimo, die Weinberge bei Montepulciano und die Felder von wildem Mohn bei San Gimignano. Die Reise beginnt im äußersten Nordosten, in den fast 2.000 Meter hohen Bergen der Apuanischen Alpen. Dort wird der weltberühmte Carrara-Marmor abgebaut. In den dichten Wäldern der Colline Metallifere lebten früher Hexen, mysteriöse Wildschweine und Riesenschlangen. In einem einsamen Tal liegt heute die schönste Ruine der Toskana: San Galgano. Der Bergbau in dieser Region machte schon vor 2.500 Jahren die Etrusker reich. Sie gründeten die Stadt Velathri, die Stadt des Windes. Auch das Stadtbild von Siena aus dem 13. und 14. Jahrhundert ist beeindruckend schön und über dem ganzen der exotisch wirkende schwarzweiß gestreifte Dom. Tickets gibt es bei Navigator Zwickau, Spiegelstraße und in der Touristinformation.