Theater sammelt Wismut-Erinnerungen

Für eine Lesung im Frühjahr zum Thema „Leben mit der Wismut“ sucht das Theater Plauen-Zwickau Beiträge von Zeitzeugen. Die Schauspielerin und Ansprechpartnerin für dieses Projekt, Elisa Ueberschär, sammelt in den nächsten Monaten persönliche Geschichten und Erlebnisse, die mit dem Bergbauunternehmen im Zusammenhang stehen. Um die verschiedenen Aspekte des Lebens von und mit der Wismut zu beleuchten, ist die Vielfältigkeit der Beiträge von besonderer Bedeutung. Die Erinnerungen der Kumpel und Beschäftigten sollen dabei nur ein Punkt sein. Jeder, der direkt oder indirekt mit der Wismut zu tun hatte oder hat, ist aufgerufen, seine persönlichen Eindrücke zu schildern: Seien es nun Geschichten von Familienangehörigen und Freunden, dem medizinischen Personal, welches die Kumpel betreute, oder Erfahrungen der Bewohner der Abbaugebiete. Selbstverständlich sind auch Berichte von jetzigen Mitarbeitern der Wismut AG  willkommen. Gesendet werden können sie bis zum 28. Februar per Mail an wismut-projekt@theater-plauen-zwickau.de oder zu Händen von Elisa Ueberschär postalisch an Theater Plauen-Zwickau, Theaterplatz 1-3 , 08523 Plauen. Alle Einsendungen werden vertraulich behandelt und persönlichen Daten nicht an Dritte weitergegeben.