Eispiraten verlieren Derby in letzter Minute

Die Eispiraten Crimmitschau haben ein turbulentes Sachsenderby am Sonntag in Weißwasser mit 3:4 verloren. Bis ins letzte Drittel verlief die Partie ausgeglichen. Führungen der Lausitzer Füchse konnten die Gäste immer wieder ausgleichen. In der 58. Minute erzielte Marvin Tepper das 3:3. In der Folge sorgte ein bengalisches Feuer im Gästeblock für eine Unterbrechung der Partie. Nachdem ein Rauchmelder ausgelöst wurde, mussten die Zuschauer im Stadion evakuiert werden. Nach rund 15. Minuten konnte die Begegnung schließlich fortgesetzt werden. Die Füchse konnten die ungewollte Pause offenbar besser verarbeiten. Druckvoll erspielten sie sich sofort gute Chancen. Eine davon nutzte Scott King zum Siegtreffer. Nach den Vorfällen im Gästeblock wollen die Eispiraten gemeinsam mit dem Verein aus Weißwasser alles daran setzen, um die für den Spielabbruch verantwortlichen Personen zu ermitteln. Zugleich rufen die Crimmitschauer ihre Fans auf, Informationen zur Aufklärung des Vorfalls an die Geschäftsstelle weiterzuleiten.