Hochwasser-Projektgruppe wird gebildet

Das Hochwasser Anfang Juni hat im Bereich der Pleiße erheblichen Schaden angerichtet. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, haben die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Anliegergemeinden, der Wahlkreisabgeordnete im Landtag und Vertreter der Landestalsperrenverwaltung gemeinsam mit Landrat Christoph Scheurer weitere Schritte vereinbart. Nach einer Auswertung der Vor-Ort-Begehungen und der Festlegung geeigneter Sofortmaßnahmen soll eine Projektgruppe gebildet werden, die sich mit dem Gesamtkonzept für den Hochwasserschutz an der Pleiße beschäftigt und die bereits vorliegende Maßnahmeplanung überprüft. Ebenso wird überprüft, welche Maßnahmen im Umfeld der Koberbachtalsperre einen positiven Einfluss bei zukünftigen Hochwasserereignissen ausüben können. Ende 2013 ist dann eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Hochwasserschutz an der Pleiße geplant.