Ausbildungsende lässt Arbeitslosigkeit steigen

Ende August sind die Arbeitslosenzahlen in der Region wieder leicht angestiegen, in der Arbeitsagentur Zwickau um 157 Personen, im Jobcenter um 1,8 Prozent. Insgesamt 13.750 Männer und Frauen sind derzeit ohne Job. Laut Agenturchefin Schmalhorst sei der Anstieg typisch für den Ferienmonat August. Durch das Ausbildungs- und Schulende gebe es 165 jüngere Arbeitslose mehr als im Juli. Das werde sich in den nächsten Wochen jedooch wieder entspannen. „Junge, gut ausgebildete Fachkräfte finden nach der Sommerpause meist schnell eine Beschäftigung.“, so Schmalhorst. Der Fokus der Arbeitsagentur sei jetzt darauf gerichtet, diese Jugendlichen in eine Ausbildung oder in einen Job zu vermitteln. Auf dem Ausbildungsmarkt hat der Endspurt begonnen. Aktuell stehen 305 Bewerbern 368 freie Ausbildungsplätze gegenüber. Betriebe seien gut beraten, nicht allein auf den klassischen Schulabgänger zu setzen, sondern sich auch für benachteiligte Jugendliche zu öffnen, appelliert Regine Schmalhorst.