Straßenbau zwischen Fraureuth und Greiz

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat den Auftrag zur Erneuerung der Staatsstraße S 317 zwischen Fraureuth und der thüringischen Landesgrenze an die Firma Vogtländische Straßen, Tief- und Rohrleitungsbau GmbH aus Rodewisch vergeben. Gleichzeitig erneuert das Straßenbauamt Ostthüringen die unmittelbar anschließende Landstraße L 1086 von der Landesgrenze bis einschließlich der Einmündung nach Reuth. Auf der insgesamt etwa 2,5 Kilometer langen Strecke werden die Asphaltdeckschicht und die Binderschicht erneuert. Auf einem circa 1,5 Kilometer langen sächsischen Teil der Strecke erfolgt dies als Versuchsmaßnahme mit einem hohen Anteil an aufgenommenem Fräsgut, das wiederverwendet wird. Die Maßnahme wird unter Vollsperrung in der Zeit vom 26. August bis voraussichtlich Mitte Oktober durchgeführt. Die ausgeschilderte Umleitung führt in beiden Richtungen von der L 1086 Greiz über die B 94 Reichenbach, die B173 Neumark und die S 289 Werdau wieder zur S 317 in Fraureuth. Die vom Freistaat Sachsen übernommenen Baukosten belaufen sich auf circa 850.000 Euro.