Mustergültige Hilfe in der Not

Sie haben eine Schrankwand bestellt und sehen beim Auspacken, dass sich an einigen Stellen das Furnier löst. Welche Angaben gehören in das Anschreiben, mit dem Sie beim Möbelhaus reklamieren? Auf Ihrer Telefonrechnung stehen Entgelte, die Sie nicht nachvollziehen können. Wie können Sie sich wehren? Ihr Stromversorger ist pleite und Sie wollen so schnell wie möglich Ihren Vertrag kündigen. Was darf in diesem Brief auf keinen Fall fehlen? Das sind nur drei von vielen Problemen, bei denen die Musterbriefe der Verbraucherzentrale Sachsen helfen können. Unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/musterbriefe sind im Internet alle Musterbriefe nach Themenbereichen geordnet abrufbar. Die Suche nach den richtigen Worten bei der Kommunikation mit Energieversorgern, Auskunfteien, Versicherungen und anderen Unternehmen wird damit einfacher. Die Musterbriefe geben Hilfestellungen in den Bereichen Datenschutz, Einkauf, Energie, Finanzen und Versicherungen, Gesundheit sowie Internet und Telefonie. Wer also unter anderem eine Anfrage nach dem Verbraucherinformationsgesetz stellen, auf die Drohung einer Gassperre antworten oder einen Brief zur Rückforderungen von Entgelten für die Führung eines P-Kontos schreiben will, für den stehen viele Musterbriefe zum Download bereit. Wer Hilfe beim Ausfüllen ohne weitergehende Rechtsberatung benötigt, findet diese auch in den Beratungseinrichtungen vor Ort. Die Dienstleistung kostet 5 Euro.