VW feiert Richtfest für neues Heizkraftwerk

Im Fahrzeugwerk Zwickau wurde am Freitag Richtfest für ein neues Blockheizkraftwerk gefeiert. Damit setzt die Volkswagen Sachsen GmbH ein weiteres Projekt im Rahmen des „Think Blue.Factory-Programms“ des Konzerns um. Künftig wird rund ein Drittel des benötigten Elektroenergiebedarfs sowie etwa die Hälfte des gesamten Wärmebedarfs im neuen Blockheizkraftwerk selbst erzeugt. Mit dem neuen Kraftwerk in Zwickau, das noch 2013 in Betrieb gehen soll, will das Unternehmen den CO2-Ausstoß jährlich um 23.000 Tonnen senken und bis 2018 die Umweltbelastung in der Produktion um 25 Prozent reduzieren. Für den Sprecher der Geschäftsführung Hans-Joachim Rothenpieler ist das Blockheizkraftwerk ein wesentliches und wertvolles Investitionsvorhaben am Standort. Gefolgt von vielen kleineren Einzelprojekten im Produktionsprozess und der geplanten Montage von Solarpanelen an der Südfassade des Werkes sei der Standort Zwickau nicht nur dem Worte nach eine „Think Blue.Factory“. Ab 2014 werden in der Anlage rund 80.000 MWh Elektroenergie und 70.000 MWh Wärmeenergie erzeugt. Die Basis dafür bilden drei mit Erdgas betriebene Motor/Generator-Blöcke, die bereits vorwenigen Tagen in das Bauwerk eingebracht wurden.