HC Glauchau/Meerane trifft auf Traditionsklub

Westsachsen fiebert einem Handball-Höhepunkt entgegen: In der ersten Hauptrunde des DHB-Pokals empfängt Oberligist HC Glauchau/Meerane (vierte Liga) am 21. August den Bundesliga-Traditionsverein TuS Nettelstedt-Lübbecke. Die Partie beginnt um 20 Uhr in der Sachsenlandhalle. Der Oberligist landete in der Saison 2012/13 auf dem dritten Platz. Das Team gewann zudem den Sachsenpokal. Im Sommer wurde die Fusion zwischen dem HSV Glauchau und dem SHC Meerane vollzogen. Der neue Verein bestreitet nun im DHB-Pokal das erste Pflichtspiel. Nettelstedt-Lübbecke gehört zu den deutschen Handball-Traditionsvereinen. Der Klub aus Nordrhein-Westfalen gewann den DHb-Pokal (1981), den Europapokal der Pokalsieger (1981) sowie den Euro-City-Cup (1997, 1998). Trainer Dirk Beuchler setzt auf eine Mischung aus talentierten deutschen Spielern und erfahrenen Ausländern. Zu den Stützen gehören der kroatische Keeper Nikola Blažičko (32 Länderspiele), der schwedische Kreisläufer Mattias Gustafsson (102 Länderspiele) und der kroatische Rückraumspieler Drago Vuković (68 Länderspiele). Vukovic gewann 2004 in Athen die olympische Goldmedaille. Gustafsson holte 2012 in London die Silbermedaille – die Erfolge der TuS-Stars in den Auswahlteams beweisen die individuelle Klasse des Kontrahenten. Der Vorverkauf für die Pokalpartie hat begonnen. Eintrittskarten kosten 12 Euro (Erwachsene) und 6 Euro (Ermäßigte). Tickets gibt es in der Sachsenlandhalle Glauchau, in der Firma Rülke an der Auestraße in Glauchau und in der Getränke-Oase am Westring in Meerane.