„Sächsischer Meilenstein“ läutet Endspurt ein

Der Countdown läuft: Noch bis zum 1. September können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen für den „Sächsischen Meilenstein 2013 – Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ bewerben. Der Preis wird seit 2011 jährlich von der Bürgschaftsbank Sachsen (BBS) und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG) unter Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vergeben. „Vier Wochen haben Unternehmer aus dem Freistaat jetzt noch Zeit, sich um die Auszeichnung zu bewerben. Wir möchten es unserer Jury natürlich auch in diesem Jahr wieder schwer machen, die Sieger zu küren und wünschen uns daher noch viele weitere Bewerbungen“, erklärt Markus H. Michalow, Geschäftsführer der BBS und MBG. Wie bereits im letzten Jahr, wird auch der diesjährige „Sächsische Meilenstein“ in mehreren Kategorien prämiert. Ausgezeichnet werden die jeweils beste familieninterne, unternehmensinterne und unternehmensexterne Nachfolge. Zusätzlich zu den drei Preiskategorien wird wieder ein Sonderpreis der Jury unter den Bewerbern vergeben, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Auf die Gewinner warten Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Teilnehmen können kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen, die zwischen 2008 und 2012 eine Nachfolgeregelung erfolgreich umgesetzt haben. Nach dem Einsendeschluss ermittelt eine unabhängige Jury aus Vertretern von Politik, der Kammern sowie der Hausbanken die Preisträger des Wettbewerbs.