Ein Unglück kommt selten allein

Glauchau – Beim Abbiegen von der Friedrich-Engels-Straße in Richtung Immanuel-Kant-Straße übersah ein 73-jähriger Autofahrer am Montagvormittag einen Fußgänger,  welcher ebenfalls achtlos die Straße überquerte und stieß mit dem 76-Jährigen zusammen. Der Passant kam zu Fall und verletzte sich leicht. Nach der Unfallaufnahme wollte der Pkw-Fahrer sein Warndreieck beräumen, was wiederum ein 41-Jähriger übersah und den Rentner mit dem Außenspiegel am Kopf traf. Nun musste sich der Pkw-Fahrer in ambulante ärztliche Behandlung begeben. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Weil ein 64-Jähriger von dem wendenden Streifenwagen mit Warnblinkanlage und eingeschalteten Blaulicht so sehr abgelenkt oder fasziniert war, kam er mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Geländer. Bei allen Unfällen entstand ein Schaden von 3.750 Euro.