Racing-Team verpasst Podestplatz nur knapp

Das Racing Team der Westsächsischen Hochschule (WHZ) bleibt mit seinem Rennwagen „eKlaus“ in der Erfolgspur. Nach dem 2. Platz beim Auftaktrennen in Silverstone verpassten die Zwickauer am vergangenen Wochenende auf dem Hockenheim-Ring nur knapp einen weiteren Podestplatz. Am Ende reichte es in der Gesamtwertung zu einem guten vierten Platz. Dabei mussten die WHZ-ler lediglich den Teams der TU Delft (Niederlande), der ETH Zürich (Schweiz) und dem KIT Karlsruhe den Vortritt lassen. Dabei konnte das Team der WHZ  auch seinen „Hockenheim-Fluch“ besiegen. Mit dem vierten Elektroauto made in Zwickau schaffte man es erstmals, das Ausdauerrennen in Hockenheim komplett durchzufahren. Freuen konnten sich die Teammitglieder auch über Siege in den Einzeldisziplinen. So sicherten sich die Zwickauer den ersten Platz im Business Plan-Wettbewerb und gewannen den „Energy Efficient Award“ sowie den „Daimler Best E-Drive Packaging Award“. Zeit, sich auf den Erfolgen auszuruhen haben die WHZ-Studenten jedoch nicht. Am 14. und 15. September steht in Varano d’Melegari (Italien) das nächste Rennen der Formula Student an.