Trainersohn wechselt nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben mit Dominik Walsh eine weitere Verstärkung gefunden. Der 24-jährige Angreifer kommt von Ligakonkurrent Heilbronner Falken in den Sahnpark, wo er in der neuen Saison auf seinen Vater und gleichzeitigen Trainer Fabian Dahlem treffen wird. Sportlich soll sich Walsh bei den Westsachsen weiterentwickeln und sein Potential voll aufzeigen. Der 1,83 m große und 88 kg schwere Stürmer verfügt über einige Erfahrung in seiner bisherigen Profilaufbahn. Diese begann im DNL Team des EV Landshut und führte ihn schnell zu den Kassel Huskies in die 2. Bundesliga, wo er bereits 208 Pflichtspieleinsätze nachweisen kann. Wie groß sein Können und Potenzial ist, deuten seine 99 DEL-Einsätze für den ERC Ingolstandt an. Mit den Schwenninger Wild Wings und den Heilbronner Falken, bei denen er die letzten beiden Spielzeiten unter Vertrag stand, erreichte Dominik Walsh zudem jedes Mal die Playoffs. Die Zusammenarbeit von Vater und Sohn ist für die Eispiraten dabei alles andere als neu. Schon mit Horymir Sekera als Trainer und seinem Sohn Martin Sekera als Spieler hat der Verein gute Erfahrungen mit dieser Konstellation.