Hitze fordert Triathleten alles ab

Die 30. Auflage des Leipziger Triathlons am Sonntag am Kulkwitzer See verlangte auf Grund der Hitze den Athleten alles ab. Sieben Sportler vom Werdauer Team OUTFIT (SV Sachsen 90) waren unter den rund 1400 Startern mit dabei, die sich bei rekordverdächtigen Temperaturen auf die verschiedenen Strecken begaben. Über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 42 km Rad, 10 km Lauf) konnte sich Rene Scarabis besonders in Szene setzen und kam auf dem 18. Platz mit einer Zeit von 2:37:42 Stunden ins Ziel. Holger Peters wurde 32., Jan Stasch 51. Am Nachmittag startete die Kurzdistanz (550 m Schwimmen, 21 km Rad, 5 km Lauf). Bei den Frauen verpasste Heike Hillman mit Platz 4 nur knapp das Podest. Jana Scarabis wurde 6. Und Sabine Löschel 14. Patrick Scarabis kam im Rennen der Männer mit einer guten Zeit auf Platz 34 ein. Bis zum Triathlon an der Talsperre Pöhl am 18. August nutzen die Werdauer Triathleten die kurze Sommerpause für die Erholung und den weiteren Formaufbau.