Berufsschullehrer aus China zu Gast

Vom 28. Juli bis 23. August ist die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, speziell das Ausbildungszentrum Zwickau, Gastgeber für eine chinesische Delegation. Die Pädagogen aus Fernost wollen sich in der Muldestadt über die Umsetzung der praktischen Berufsausbildung im Bereich CNC informieren. Die Berufsschullehrer aus Shanghai interessieren sich für die Ausbildung in den Bereichen CNC-Drehen und CNC-Fräsen. Sie lernen, wie die Lerninhalte in diesen Fachthemen praktisch vermittelt werden und welche aktiven Lehr- und Lernmethoden hier zum Einsatz kommen. Die Fachkräfte der FAW gGmbH stellen ihnen vor, wie die Unterweisungen vorbereitet werden und wie die praktischen Umsetzungen an den Maschinen erfolgen. Die Berufsausbildung in China ist nicht dual organisiert wie in Deutschland, sondern rein schulisch. Daher informieren sich die chinesischen Lehrkräfte auch über die Facharbeiterprüfungen der IHK am Beispiel des Ausbildungsberufes Zerspanungsmechaniker im dualen System. Abgerundet wird der Besuch mit einem umfangreichen Kulturprogramm. So besichtigen die Gäste u. a. das August Horch Museum, um die Tradition des hiesigen Standortes kennen zu lernen. Weiterhin sind an den Wochenenden Städtetouren nach Dresden, Berlin und Prag organisiert.