Region „terra plisnensis“ – Radeln ohne Grenzen

In Fortsetzung der gemeinsamen Radkarte „Radeln ohne Grenzen von A wie Altenburger Land bis Z wie Zwickauer Land“ werden die Vertreter der Region „terra plisnensis“ in diesem Jahr ihre Region mit dem Fahrrad erkunden und erleben. Am Dienstag machen sich die Oberbürgermeister und Bürgermeister/innen sowie Vertreter der hiesigen Tourismusvereine mit dem Rad auf den Weg in den Greiz-Werdauer Wald. Das sich zwischen der Stadt Greiz bzw. der Weißen Elster und der Stadt Werdau bzw. der Pleiße auf rund 62 km² erstreckende Waldgebiet ist ein beliebtes Naherholungsziel der Region. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit wollen die Städte und Gemeinden der Region die touristische Attraktivität des Greiz-Werdauer Waldes einschließlich des Gebietes um die Koberbachtalsperre verbessern und damit die touristische Entwicklung im Raum „terra plisnensis“ weiter voranbringen.