Werdauer Schüler erhalten Post aus dem Rathaus

Mit einem Grillabend bei der Freiwilligen Feuerwehr hat sich der Werdauer Oberbürgermeister bei allen Fluthelfern bedankt. Gleichzeitig rief das Stefan Czarnecki die Jugendlichen seiner Stadt auf, sich für ein ehrenamtliches Engagement zu interessieren. Unterstützung erhält er dabei von Gemeindewehrleiter Henning Tröger. „Wir haben sehr aktive Jugendfeuerwehren mit guten Angeboten. Daraus rekrutieren wir viele der qualifizierten und motivierten Retter von morgen“, so der Feuerwehrmann. Das ist Grund genug für beide Führungskräfte, um eine eher ungewöhnliche Werbeaktion zu starten: Noch vor Ende des Schuljahrs erhält jede und jeder Jugendliche der Stadt, der in Werdau die Schulbank in den Mittelschulen oder dem Gymnasium drückt, einen Brief mit dem Titel „Das einzigartige Gefühl zu Helfen“. Dieser wird sowohl vom Oberbürgermeister als auch dem Gemeindewehrleiter persönlich unterschrieben wird. „Uns liegt die langfristige Stärkung von Feuerwehren und Hilfsgesellschaften sehr am Herzen. Dem wollen wir den entsprechenden Nachdruck verleihen“, so Stefan Czarnecki. Ingesamt werden rund 1030 Briefe persönlich signiert und gemeinsam mit dem Faltprospekt „Ehrenamtliches Engagement in den Hilfsorganisationen und Feuerwehren Werdaus“ verteilt.