Sandsäcke unbedingt liegen lassen!

Die Stadtverwaltung Zwickau hat darum gebeten, Sandsäcke liegen zu lassen und nicht mitzunehmen. An gefährdeten Orten würden die Säcke nach wie vor als Schutz benötigt. So sei der Damm an der Straße der Einheit in Crossen stark aufgeweicht und die Höhe noch nicht für ein sogenanntes 100-jähriges Hochwasser bemessen. Andererseits würden die Säcke für künftige Hochwasserereignisse gebraucht. Am ersten Juni-Wochenende waren rund 108.000 Säcke zum Einsatz gekommen. Die Helfer der Feuerwehren, des Technischen Hilfswerkes und aus der Bevölkerung befüllten sie mit etwa 1000 Tonnen Sand. Bisher war bewusst auf den Abtransport verzichtet worden. Das Einsammeln beginnt in dieser Woche und soll mindestens sechs Wochen in Anspruch nehmen. Die Sandsäcke am Muldendamm in Crossen bleiben aus Sicherheitsgründen vorerst dort.