Auszahlung von Soforthilfe verzögert sich

Die Soforthilfe für Bürger, die vom Hochwasser betroffen sind, kann in Zwickau noch nicht ausgezahlt werden. Laut Rathaus seien zur Durchführung weitere Abstimmungen, vor allem mit dem Landratsamt erforderlich. Geklärt werden müsse insbesondere, ob und welche Nachweise zu erbringen sind und in welcher Form die Auszahlung geschieht. Die Verwaltung hofft, dass die Auszahlungen ab kommender Woche erfolgen können. Die Staatsregierung hatte am Dienstag 30 Millionen Euro Soforthilfe als Handgeld für in Not geratene Bürger beschlossen. Entsprechend der Medieninformation beträgt das Handgeld 400 Euro pro erwachsene Person und zusätzlich 250 Euro für jedes minderjährige Kind, höchstens 2.000 Euro pro Haushalt. Das Geld ist für Schäden der privaten Haushalte und am Hausrat, die im Erdgeschoss und höher eingetreten sind. Entsprechend des Kabinettsbeschlusses soll das Geld vor Ort von den Kommunen ausgezahlt werden.