Leipzig hat die meisten Raucher

Rauchen beeinflusst die Lebensqualität, wirkt sich aber auch in weiteren Bereichen des alltäglichen Lebens aus. Aus Anlass des Weltnichtrauchertages am 31. Mai hat das Statistische Landesamt aktuelle Zahlen veröffentlicht. Danach starben im Jahre 2011 in Sachsen 2.189 Personen (1 679 Männer und 510 Frauen) an einer für Raucher symptomatischen Krebserkrankung (Lungen-, Bronchial-, Kehlkopf- sowie Luftröhrenkrebs). Das waren 4,3 Prozent aller Gestorbenen (Männer: 7,0 Prozent, Frauen: 1,9 Prozent). Bundesweit lag dieser Anteil bei 5,3 Prozent. Innerhalb Sachsens war der Anteil der Sterbefälle an symptomatischen Krebserkrankungen in Leipzig besonders hoch. Jeder 20. (Männer: 7,9 Prozent, Frauen: 2,6 Prozent) verstarb an einer entsprechenden Erkrankung. Nach Ergebnissen des Mikrozensus 2009 ist auch der Raucheranteil in der Stadt Leipzig überdurchschnittlich: 30 Prozent der ab 15-Jährigen rauchen regelmäßig oder gelegentlich (Sachsen: 24 Prozent).